Headergrafik Kreisseniorenrat

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Seniorenfreundlicher Service

SfS_Logo

für Handel, Handwerk und Dienstleistungsgewerbe

Der KSR führt das Projekt als Aktion der Seniorenräte in Baden-Württemberg im Landkreis Karlsruhe durch, getragen von einer Initiative, die die Landesregierung, der Baden-Württembergische Einzelhandelsverband, die Baden-Württembergische Handwerkerschaft und der Landesseniorenrat gebildet und in einer gemeinsamen Erklärung "Demografischer Wandel - Chance für den Handel" thematisiert hat.
Mit der Initiative und Zertifizierung will der KSR die immer größer werdende Kundengruppe älterer Menschen und Menschen mit Handicap ins Bewusstsein rücken und darauf hinwirken, dass seniorengerechte Produkte, Lösungen und Dienstleistungen angeboten werden.
Einheitliche Kriterien und ein landesweit markengeschütztes Logo werten die Aktion auf, fördern den Wiedererkennungswert und sichern die Vergleichbarkeit.
Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos.

Ziele der Zertifizierung

Für Handel, Handwerk und Dienstleister ist die Zielgruppe der älteren Menschen mit und ohne Behinderung ein wichtiger Kundenkreis, der eine längere Selbständigkeit in gewohnter Umgebung anstrebt und ein hohes Qualitätsbewusstsein gebildet hat. Gesundheit ist für sie ein zentrales Thema; die psychischen und physischen Fähigkeiten lassen nach oder verändern sich. Mit dem Zertifikat will der KSR Unternehmen auszeichnen, die auf die Bedürfnisse dieser Kundengruppe eingehen.
Ausgezeichnete Geschäfte und Firmen erhalten ein Zertifikat und Logo-Aufkleber mit dem Namen des vergebenden KSR, welche sie an Schaufenstern, Türen oder Fahrzeugen befestigen können.
Das Zertifikat wird für 3 Jahre vergeben und kann nach erneuter Bewerbung und Prüfung verlängert bzw. neu erteilt werden.

Ablauf der Zertifizierung

Der KSR hat eine Projektgruppe aus drei Vorstandsmitgliedern gebildet, die mit regionalen Partnern - in der Mehrzahl Stadt- und Ortsseniorenräte - die örtliche Sacharbeit über Kriterienlisten und Bewertungsschlüssel leistet.
Geschäfte, Firmen und Dienstleister bewerben sich schriftlich über ihre Institutionen und Verbände oder mit dem Bewerbungsabschnitt direkt beim örtlichen Seniorenrat.
Nach telefonischer oder schriftlicher Absprache besuchen Senioren-Teams die Bewerber zu Gesprächen, bei denen allgemeine und branchenspezifische Kriterien abgefragt werden, über deren Ergebnisse ein Arbeitskreis befindet.
Bei Erreichung von mindestens 60% der Kriterien soll die Zertifizierung ausgesprochen werden.
Die Bewerber erhalten kostenlos ein Zertifikat sowie einen Logo-Aufkleber (Hinterglas). Weitere Exemplare können erworben werden.

 


Unterlagen, Anmeldungen und weitere Informationen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle


Mittelzentrum Bretten: 
Bretten,  Gondelsheim, Kraichtal, Kürnbach, Oberderdingen, Pfinztal,Sulzfeld, Walzbachtal, Weingarten und Zaisenhausen)

Mittelzentrum Bruchsal:
Bad Schönborn, Bruchsal,  Dettenheim, Eggenstein-Leopoldshafen, Forst, Graben-Neudorf, Hambrücken, Karlsdorf-Neuthard, Kronau, Linkenheim-Hochstetten, Oberhausen-Rheinhausen, Östringen, Philippsburg, Stutensee, Ubstadt-Weiher und Waghäusel)

Mittelzentrum Ettlingen:  Karlsbad, Malsch, Marxzell, Rheinstetten und Waldbronn)

Hier können Sie weitere Informationen, Formulare und Kriterienlisten herunterladen:

Empfehlungen des Landesseniorenrates

Kriterienliste Dienstleister

Kriterienliste Handel

Kriterienliste Handwerk

Rückantwort Handwerk

Bewerbung zur Zertifizierung