Headergrafik Kreisseniorenrat

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Sicherheit für Senioren

Der Kreisseniorenrat Landkreis Karlsruhe e.V. ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Sicherheit für Senioren im Stadt- und Landkreis Karlsruhe.

Unter Federführung des Polizeipräsidiums Karlsruhe wurde der Arbeitskreis Verkehrsprävention im Jahr 2000 gegründet. Zu ihm gehören der Stadtseniorenrat der Stadt Karlsruhe und der Kreisseniorenrat Landkreis Karlsruhe e.V.

Im Jahr 2005 wurde eine Umstrukturierung des Arbeitskreises vorgenommen: Die beiden Arbeitskreise Verkehrsprävention und Kriminalprävention im Stadt-und Landkreis Karlsruhe schlossen sich zur Arbeitsgemeinschaft "Sicherheit für Senioren" zusammen.

In regelmäßigen Abständen trifft sich die AG Sicherheit für Senioren im Polizeipräsidium in Karlsruhe.

Zielsetzungen

Im Bereich der Verkehrsprävention sollen Senioren über Risiken im Straßenverkehr beraten und informiert werden. Vor diesem Hintergrund befasst sich die Arbeitsgemein-schaft insbesondere mit Fragen

  • zum verbesserten Verhalten der Senioren
  • zur Erhaltung der "Auto"- Mobilität
  • zur Vermeidung altersbedingten Fehlverhaltenszum Abbau altersbedingter Unsicherheiten
  • zum Auffrischen von "Fahrschulwissen"
  • zur Verständnis- und Toleranzförderung der Verkehrsteilnehmer.

Der Bereich der Kriminalprävention verfolgt insbesondere die Ziele, Senioren

  • über die Arbeitsweisen von Tätern aufzuklären
  • für Verhaltensweisen zu sensibilisieren und Tatgelegenheiten zu verhindern
  • auf ein effizientes Zeugen- und Opferverhalten hinzuwirken
  • zur Stärkung des Sicherheitsempfindens ein Gefährdungslagebild zu vermitteln.
Umsetzung

Die Umsetzung der Zielsetzungen erfolgt im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe - dem Stadt- und Landkreis Karlsruhe durch Informationen und Beratungen der Senioren

  • in Rundfunk, Fernsehen und in der Presse
  • bei Veranstaltungen des Stadtseniorenrates Karlsruhe  und des Kreisseniorenrates Landkreis Karlsruhe e.V.
  • bei lokalen Seniorenverbänden durch Vorträge (sogen. Seniorennachmittage)
  • auf Messen und Sicherheitstagen
  • im persönlichen Gespräch
  • durch öffentlichkeitswirksame Aktionen.

Zu den verschiedenen Themen wurden Flyer erarbeitet und bei den Seniorentreffen ausgelegt. Diese können Sie auch bei der Geschäftsstelle des KSR erhalten.

Folgende Flyer können Sie als pdf-Datei ansehen:

 

Anfragen können Sie an das Referat Prävention
im Polizeipräsidium Karlsruhe richten.

Telefon: 0721 / 666 1201

E-Mail: karlsruhe.pp.praevention@polizei.bwl.de

Internet: www.polizei-beratung.de

Weitere Informationen zur Verkehrsprävention

Weitere Informationen zur Kriminalprävention