Headergrafik Kreisseniorenrat

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Die Gründung und die ersten Anfänge

Am 14.11.1980 findet im Martin-Luther-Haus in Bruchsal die konstituierende Sitzung des Kreisseniorenrates statt. Die Satzung wird unter Mitwirkung der 7 Ligaverbände, der 4 Heimbeiräte und 41 Delegierten der Seniorengruppen beschlossen. Als Vorsitzender wird Dekan Westermann vom Caritasverband für zwei Jahre gewählt.  1982 führt der KSR erstmals eine Hobbyausstellung mit 300 Ausstellungsstücken im Ettlinger Schloss durch.

1982 wählt die Versammlung Kirchenrat Hermann (Diakonie) zum Vorsitzenden. in seine Amtszeit fallen zwei Großereignisse: das erste Seniorenfest mit 1.400 Besuchern in der Sporthalle Bruchsal und die zweite Hobbyausstellung in Bruchsal.

Hans-Martin Meier1984 fällt das Amt des Vorsitzenden auf Hans-Martin Meier aus Waldbronn, das er bis 1989 innehat. In seine Amtszeit fällt die Gründung eines Redaktionsteams und Herausgabe einer eigenen Zeitschrift - dem Seniorenblickpunkt.

 

 

Adalbert Heiler1989 wird Adalbert Heiler aus Wiesental gewählt. In seiner neunjährigen Amtszeit ist der KSR auf ca. 100 Mitglieder angewachsen. Eine Ausstellung "Barrierefreies Wohnen und Angebote der Wohnberatung wird in Bad Schönborn und Wiesental in Zusammenarbeit mit der Altenhilfefachberatung durchgeführt. Adalbert Heiler wird nach seiner Amtszeit zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

Bernhard Oberle1998 übernimmt Bernhard Oberle den Vorsitz. Ihm ist es ein Anliegen, soziale und erwachsenenbildnerische Akzente zu setzen. Veranstaltungen für schwerpunktmäßig in den Altenheimen tätige ehrenamtliche Helfer durchzuführen, ist ihm ein großes Anliegen. Die redaktionelle Gestaltung des Seniorenblickpunktes betreibt er mit großem Engagement und führt es auch nach dem Ende seiner Amtszeit weiter. Mit dem Satz "Es bleibt noch viel  zu tun" kommentiert er sein Amt. Die Mitgliederversammlung beschließt im Oktober 2003, Bernhard Oberle zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen.